Kontakt

Rademacher

Smart Home sorgt für Sicherheit

Neue HD-Kameras für das HomePilot-System: Jederzeit sehen, was zu Hause los ist / Vernetzte Haustechnik schützt Haus und Bewohner vor Gefahren

Mit dem Sommer startet wieder die Einbruchszeit. Sind die Bewohner verreist oder genießen die langen Sonnenstunden unterwegs, wittern Langfinger leichte Beute und versuchen sich Zutritt zu den Wohngebäuden zu verschaffen. Laut Polizeilicher Kriminalstatistik steigt die Zahl der Wohnungseinbrüche stetig: 167.136 Einbrüche wurden 2015 verzeichnet, rund 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Für mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden kann ein Smart-Home-System wie der HomePilot von Rademacher sorgen. Damit laufen verschiedene Funktionen im Gebäude automatisch ab – auch wenn die Bewohner nicht zu Hause sind. Öffnen und schließen sich die Rollläden zur gewohnten Zeit und schaltet sich das Licht per Zufallsfunktion an und aus, wirkt das Haus bewohnt, was potentielle Einbrecher oftmals abschreckt. Per App kann man außerdem auch von unterwegs via Smartphone oder Tablet auf die Hausautomation zugreifen und überprüfen, ob beispielsweise ein Fenster oder die Terrassentür versehentlich offen gelassen wurde. In diesem Fall lässt sich mit einem Klick einfach der Rollladen davor schließen und damit die Gefahr vor unberechtigten Besuchern bannen.

Rademacher
Bitte klicken Sie auf ein Bild, um zu einer Großansicht zu gelangen

Mit HD-Kameras das Zuhause effektiv überwachen

Noch einfacher wird die Überwachung der eigenen vier Wände mit den neuen HD-Kameras für innen und außen. Die Kamerabilder werden sowohl in der Bedienoberfläche als auch in der HomePilot-App dargestellt. Die Innenkamera ist um 355 Grad horizontal und 120 Grad vertikal schwenkbar und liefert damit eine komplette Rundumsicht. Die Kamera kann auch von unterwegs per App bewegt werden, so haben die Bewohner jeden Winkel des Wohnraums stets im Blick. Für ein Plus an Sicherheit sorgt die Bewegungs- und Geräuscherkennung: Erfasst die Kamera eine Bewegung oder Lärm, wird der Soundalarm alarmiert, um den Eindringling in die Flucht zu schlagen. Gleichzeitig wird ein Schnappschuss der Situation erstellt und per E-Mail verschickt, um die Bewohner über die Vorfälle zu informieren. Optional können die Bilder und Videos der Kamera auf einem TFP-Server, Cloud-Server oder dank integriertem Speicherkarten-Slot sogar auf Micro-SD Karte gespeichert werden.

Mit der neuen HD-Kamera für den Außenbereich hat man zusätzlich die volle Kontrolle über Garten und Terrasse. Auch sie erkennt neben Bewegungen ebenso Geräusche und ist mit einer Soundalarm- und Schnappschussfunktion ausgestattet. Im Dunkeln sorgen die integrierten Infrarot-LEDs für Sicherheit, denn sie ermöglichen eine Nachtsicht bis 20 Meter.

Schutz vor Stolperfallen und Bränden

Ein Smart-Home-System kann nicht nur einen großen Beitrag zum Einbruchschutz leisten – es kann die Bewohner auch vor alltäglichen Gefahren wirksam schützen. So bringen beispielsweise Bewegungsmelder, die in das HomePilot-System eingebunden werden, automatisch Licht ins Dunkel und schützen vor Stolperfallen. Dies ist besonders praktisch, wenn man keine Hand frei hat, um nach dem Lichtschalter zu tasten. Möglich ist auch die Kombination mehrerer Bewegungsmelder, etwa in Treppenhäusern. Dann übernimmt ein zweiter oder dritter Sensor, wenn der erste die Bewegung nicht mehr erfasst und sorgt so durchgängig für eine sichere Beleuchtung. Die Einbindung von Funk-Rauchwarnmeldern sorgt für zusätzlichen Schutz. Die Rauchmelder schlagen im Brandfall nicht nur Alarm sondern senden außerdem ein Signal an den HomePilot, der dann eine vorher festgelegte Szene auslöst: Die komplette Beleuchtung im Gebäude wird angeschaltet und die Rollläden fahren hoch und geben sofort lebenswichtige Fluchtwege frei.

Rademacher Rademacher
Bitte klicken Sie auf ein Bild, um zu einer Großansicht zu gelangen

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG